DE · EN · IT

HOTEL-INFO
ZIMMER & PREISE
ENTSPANNUNG
GENUSS
ISCHGL-AKTIV
SUNNALM
APPARTEMENTS
SERVICE
office@sonne-ischgl.at BUCHUNGSHOTLINE +43 5444 / 5302 WEBCAM LIFTE


Wie man sich in der Ischgler Bergwelt ausdrückt

Sprichst du Österreichisch?

15.11.2019

 

Es dauert nicht mehr lange bis hier in Ischgl die Saison wieder losgeht. Schnee, Berge, Piste – darauf freuen wir uns wohl alle seit Wochen. Doch manche von euch waren vielleicht schon seit einem Jahr (oder noch länger?) nicht mehr im Paznaun unterwegs. Und eines müssen wir wohl zugeben: Unser Bergvolk zu verstehen, mag manchmal durchaus gar nicht so einfach sein. Der österreichische Dialekt ist oft für Gäste von auswärts – aber auch für manche Österreicher aus anderen Regionen – wie eine exotische Fremdsprache. Vor allem wenn man diese Sprache über Monate nicht spricht. 

Deswegen wollen wir nun helfen! Damit ihr top-vorbereitet in die Wintersaison starten könnt, wollen wir euer österreichisch ein bisschen auffrischen:

FIRN

Schnee der mindestens ein Jahr alt ist (also der vom letzten Jahr über ist) wird als „Firn“ bezeichnet. Umgangssprachlich verstehen Bergfexen aber etwas anderes darunter. Firn ist hier ein Synonym für den klassischen Frühjahrsschnee, dem Nachtkälte und Wind eine harte Kruste verpasst haben.

 

SCHMIANZLA

Wenn man etwas sehr lustig findet, muss man lauthals lachen. Es kann aber auch passieren dass man etwas nur ein klein bisschen lustig findet – in dem Fall „schmianzlat“ (schmunzelt) man. 

 

EINFÄDELN 

„Einfädeln“ wird beim Slalomfahren verwendet. Das sagt man, wenn einem die Kippstange zwischen die Beine rutscht. Übrigens: Das Einfädeln führt beim Skirennen zwangsläufig zur Disqualifikation.

 

BESCHTI 

Stell dir vor du triffst am Berg ein spaßiges, gewitztes Mädchen und ihr versteht euch sehr gut. Wenn du sie liebevoll necken möchtest, bezeichne sie als „Beschti“. 

 

APRÉSNA

Vor allem bei den jungen und modernen Leuten in Ischgl wird das Aprés-Ski feiern als „aprésna“ bezeichnet.

 

KURVENWASSERL

Das „Kurvenwasserl“ gibt einem den letzten Energieschub, den man für die Abfahrt braucht. Es ist nämlich der letzte Schnaps, den man trinkt, bevor man sich in Richtung Tal aufmacht. Notiz: Wir raten von demselben ab.

 

GINTSCHA

Die meisten Wintersportarten machen super viel Spaß – können gleichzeitig aber auch sehr gefährlich sein. Gerade beim Skifahren oder Snowboarden kann es durchaus passieren dass man stürzt. Und trägt man dann noch dazu keinen Helm (man sollte nie ohne Helm fahren!) kann es passieren dass man nach dem Sturz eine „Gintscha“ – also eine Beule – bekommt. 

 

APER

Das ursprünglich aus Bayern kommende Wort „Aper“ bedeutet so viel wie schneefrei. 

 

EINKEHRSCHWUNG

Der „Einkehrschwung“ ist der wahrscheinlich beste Schwung eines Skitages. Damit ist nämlich das Einkehren in die Skihütte nach einer gelungen Abfahrt gemeint. 

 

SCHMARGGALA

Das jemand „schmarggalat“ passiert manchmal gegen Abend – wenn man den ganzen Tag auf der Piste unterwegs ist und schwitzt, danach aber direkt zum Aprés-Ski geht könnte es passieren dass die Person etwas schlecht riecht. Das wird als „schmarggala“ bezeichnet. 



2017
2018
2019
2020
2021



Saisonsrückblicke
Sport & Natur
Wellness & Spa
Kulinarium
Wissenswertes
Neuigkeiten
Veranstaltungen