x

Wir schenken Ihnen einen

€ 10,- Gutschein

für Ihre nächste Buchung

Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter

Vielen Dank für Ihre Anmeldung, sie wurden gespeichert.
Ihren Gutschein bekommen Sie per E-Mail zugesendet.
Sie sind bereits eingetragen!

Es trat ein Fehler auf!

Machen Sie sich keine Sorge, Sie können sich natürlich jederzeit wieder abmelden!
Sie finden unsere Datenschutzerklärung hier.

 DE · EN · IT

HOTEL-INFO
ZIMMER & PREISE
ENTSPANNUNG
GENUSS
ISCHGL-AKTIV
SUNNALM
APPARTEMENTS
SERVICE
office@sonne-ischgl.at BUCHUNGSHOTLINE +43 5444 / 5302 WEBCAM LIFTE


Der Hüttenklassiker Kaiserschmarrn

Ein Stück Tirol für Zuhause

29.01.2018

Während einem perfekten Tag auf der Piste darf natürlich eine erholsame Einkehr in einer der vielen Skihütten in der Silvretta-Arena nicht fehlen. Das Angebot auf den Skihütten reicht von süß bis pikant und von international bis ganz traditionell. Unser Favorit ist und bleibt aber der Hüttenklassiker Kaiserschmarrn und genau aus diesem Grund möchten wir euch zeigen wie ihr ein Stück „Hüttenfeeling“ mit nachhause bringen könnt. 

Der Kaiserschmarrn

 Der Kaiserschmarrn stammt zwar ursprünglich aus Wien, darf aber natürlich auf keiner Speisekarte in Tirol fehlen. Die Geschichte dieses Gerichts führt sehr weit zurück und ist mit vielen Legenden verbunden. Der bekannteste Mythos führt auf Kaiserin Elisabeth zurück, die sehr figurbewusst war und mit stets leichten Gerichten bekocht werden wollte. Die hofeignen Köche waren sehr bemüht eigene Gerichte zu kreieren, unter anderem auch den Kaiserschmarrn, der im Grunde nichts anderes ist als ein zerrissener Palatschinken ist. Die Kaiserin lehnte das deftige Gericht aufgrund des Fettgehaltes jedoch ab. Ihrem Gatten Kaiser Fanz Joseph hat die Speise allerdings von Beginn an sehr zugesagt und die Geburtsstunde des Kaiserschmarrns hat somit geschlagen.

So wird er gemacht...

Zuerst trennt man die Eier und schlägt das Eiweiß separat in einer Schüssel schaumig. Eigelb, Milch, Salz, Zucker und die abgeriebene Zitronen in eine Schüssel geben und zu einer dickflüssigen Masse rühren. Anschließend das Mehl unter ständigem Rühren zu den Zutaten einstreuen und solange rühren bis eine Teigmasse entsteht.

Kleiner Tipp: Gebt einen Schuss Mineralwasser hinzu, denn das macht den Schmarrn „fluffiger“. Falls ihr möchtet, könnt ihr auch Rosinen oder einen kleinen Schuss Rum hinzufügen. Ganz zum Schluss das geschlagene Eiweiß vorsichtig unter die Teigmasse unterheben.

In einer Pfanne etwas Butter und/oder Öl erhitzen und die Zutaten hineingeben. Bei mittlerer Hitze den Schmarrn an der Unterseite goldgelb werden lassen, anschließend mit einem Pfannenwender oder Gabel den Teig in kleine Stücke zerreißen und wenden bis alle Stücke goldgelb angebraten sind.

Zu allerletzt den Zucker über den Schmarren geben, ein paar Mal umrühren, damit er karamellisiert und mit Staubzucker, Apfelmus oder Zwetschgenröster servieren.



2017
2018
2019



Saisonsrückblicke
Sport & Natur
Wellness & Spa
Kulinarium
Wissenswertes
Neuigkeiten
Veranstaltungen